Getagged: Mannheim

29. April 2017: Backpackers Tribute im Soho Mannheim

BPT_pty

Black Star, Dilla, Doom, Lyricist Lounge…

Kompromisslos funky mischt Backpackers Tribute zeitlose Rap-Classics mit abwechslungsreichem HipHop-Sound von heute:
A Tribe Called Quest trifft auf Action Bronson, Aesop Rock auf A$AP Rocky, Kendrick Lamar auf KRS One, Dillon Cooper auf Dynamite Deluxe, Run the Jewels auf The Roots, Joey Bada$$ auf Jurassic 5, Onra auf Organized Konfusion.

You on point, Phife?
All the time, Tip!

29. April 2017: SOHO Mannheim. 23 – 5 Uhr.

An den Decks:
// DJ Blastar (BPT Mannheim)
// DJ MikiLeaks (360° Records Heidelberg)

Am 6. Mai 2017 feiern wir die Backpackers Tribute 7th Anniversary Jam mit DJ Jazzy Jeff und Live-Shows von RA the Rugged Man, Lakmann One und vielen Special Guests!

03.02.17: Apollo Brown & Skyzoo live @ Alte Feuerwache

„Vinyl-Knistern, ein Piano-Loop, klatschende Drums – viel mehr Zutaten braucht der Produzent Apollo Brown aus Detroit nicht um Skyzoo eine Steilvorlage für dessen MC-Qualitäten zu liefern.“ (laut.de)

Mit ihrem neuen Album „The Easy Truth“ (2016) im Gepäck kommen Superproducer Apollo Brown und Rapper Skyzoo am 3. Februar nach Mannheim!

3. Februar 2017: Alte Feuerwache Mannheim
EINLASS 19.00 UHR / BEGINN 20.00 UHR

VVK 15 € zzgl. Gebühren / AK 18 €

16.09.16: Youngblood Brass Band live @ Alte Feuerwache

ybbb

Die Youngblood Brass Band verspottet herkömmliche Konventionen, indem sie die Form einer klassischen New Orleans-Brass-Band annimmt und diese in eine punkiges HipHop-Ungeheuer verwandelt. Und das so ekstatisch, tösend und aufrüttelnd wie es nur geht. Das zehnköpfige Ensemble, gegründet in Madison/Wisconsin, umfasst mittlerweile Mitglieder von überall in den Vereinigten Staaten (Madison, Brooklyn, Nashville, Minneapolis, Chicago).

Youngblood hat zahlreiche Touren in den USA gespielt, Konzerte in über 20 Ländern weltweit ausverkauft. Ihre Festival-Vita liest sich wie eine Liste der krassesten Events der Welt: Roskilde, Glastonbury, Lowlands, Pukkelpop, SXSW, CMJ, North Sea Jazz, WOMAD…

16. September 2016: Alte Feuerwache Mannheim
EINLASS 20.00 UHR / BEGINN 21.00 UHR
VVK 15 € (ZZGL. GEBÜHREN) / AK 18 €
TICKETS

 

15.10.16: Homeboy Sandman live @ Alte Feuerwache Mannheim

hsandmanSpätestens mit seinem dritten Werk „The Good Sun“ überzeugt Homeboy Sandman nicht nur Underground-Nerds und Blog-Surfer, sondern auch das Stones Throw-Oberhaupt Peanut Butter Wolf: „Es gibt ganz klar gewisse Nuancen, die an die Golden Era erinnern, aber ich sehe Sandman nicht als einen Rapper an, der in dieser Zeit feststeckt. Er ist eben progressiv.“ Welche Qualitäten führen zu dem Signing? „Selbstvertrauen. Wortspiel. Energie. Positive Einstellung.

Im Rahmen von Enjoy Jazz kommt der Rapper am 15. Oktober 2016 nach Mannheim in die Alte Feuerwache.

EINLASS 20.00 UHR / BEGINN 21.00 UHR
VVK 15 € (ZZGL. GEBÜHREN) / AK 18 €
TICKETS

 

Homeboy Sandman – Unforgettable 

Sea Moya »Nothing Is Real« – „Baltic States“-EP

Sea Moya liefern mit »Nothing is real« eine erste Kostprobe ihrer bald erscheinenden „Baltic States“-EP. Entstanden sind die Sound-Perlen des Mannheim/Köln-Trios in einem VW-Camper auf einem Trip querfeldein durch Lettland, Estland und Litauen.

14.05.16: Lakmann live @ Alte Feuerwache Mannheim

lakmann

Lakmann One, mit bürgerlichen Namen Lazarus Papadopolus wurde 1967 in Vietnam als der Sohn zweier russischer Einwanderer geboren. Nach seiner kommunistischen Befreiung durch die Amerikaner absolvierte er im Alter von 9 Jahren das Lyzeum für Nanotechnologie. Zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr grub er einen Tiefsee-Unterwassertunnel zum europäischen Festland, von wo er das amerikanische Raumfahrtprogramm wissenschaftlich unterstützte. 1988 qualifizierte sich Laumann One für die olympischen spiele in Calgary wo er die Platinmedaille in Judo, 1000 Meter Tauchen und im Tennisdoppel alleine gewann. 1990 haute er mit der bloßen Hand in die Nordsee, womit er die Plattentektonik des ganzen Erdballs regulierte. Von 1991 bis 2004 malte er alle Katzen dieser Welt grau an. 2005 gewann er den Grimme Preis für die Einführung der Metallene in der deutschen Lyrik und Poesie, nur um 2006 das ganze zu ändern in den Grimmig gucken Preis. 2007 und 2008 besuchte er den Dalai Lama um zu überprüfen ob das Tier wirklich so weit spitten kann. Von 2009 bis 2012 spendete er Leben in vier verschieden Kontinenten inklusive Atlantis. Seitdem macht er sich in Rapmusik. Ahhh!

Support: Marz

EINLASS 20.00 UHR / BEGINN 21.00 UHR
VVK 13 € (ZZGL. GEBÜHREN) / AK 16 € | TICKETS
KLUB FEUERWACHE