Reimreport 2011

Im dritten Jahr Blog Party konnte die Besuchermarke von 100.000 erstmals geknackt werden und auch sonst ist so einiges passiert, wie der musikalische Rückblick – der Reimreport 2011 – verrät.

2011: Deutschrap-Revival

Curse hat es 2010 vorgemacht. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums seines Debütalbums „Feuerwasser“, versammelte er einstige Deutschrap-Mitstreiter wie STF, Martin Stieber, Die Firma und Konsorten zu einer riesigen Jam in Köln. Die vier Jungs von DCS hat diese Zusammenkunft sogar derart bewegt, dass sie sich nach mehr als einer Dekade erstmals wieder zusammen setzten, um gemeinsame musikalische Sache zu machen. Das fertige Album, das auf den Namen „Silber“ hört, präsentierten sie uns dieses Jahr mit einer ersten – und sehr viel versprechenden! – vorab-Single: Was du siehst. Erscheinen wird das Album Anfang 2012. Auch DJ Mirko und Spax sind nach jahrelanger Pause wieder gemeinsam als „Die Profis“ unterwegs in der Rapublik, das gleichnamige Album ziert bereits die Ladentheken. Mit Cora E hat auch die Grande Dame des deutschen Sprechgesangs 2011 ein neues Album angekündigt – produziert von Mr.Mar und Def Cut. Neben dem Re-Release der beiden Deutschrap-Klassiker „Fenster zum Hof“ und „Blauer Samt“ markierte das Deutschrap-Highlight 2011 natürlich der 40. Geburtstag von Frederik Hahn aka Torch, der am 30. September mit Gästen wie den Absoluten Beginnern, Max Herre, LSD, MC Rene und La Familia eben mal die ersten beiden Generationen des Deutschen HipHop auf der Bühne der Heidelberger Halle-02 versammelte.

Leider gab es 2011 auch eine Jam im Ruhrpott mit sehr traurigem Anlass: Heinz Michael Galla von RAG/Filo Joes ist am 9. August im Alter von 38 Jahren verstorben. Die letzte Ehre erwiesen ihm u.a. Too Strong, Torch, Aphroe, Stieber Twins auf der Memorial Jam am 4. September in Bochum. Erfreulicherweise zeigt sich Gallas RAG-Partner Aphroe immer häufiger auf deutschen Bühnen (meist in Kollaboration mit den Stieber Twins!) und überraschte zum Jahresende mit der eindrucksvollen Hommage an O.C.‘s Time’s up (Zeit ist knapp). Den passenden Sound zum Deutschrap-Revival 2011 liefert der Mannheimer DJ Blastar, der 2011 seine gefeierte Deutschrap-Mixtape-Trilogie abgeschlossen hat (kostenloser Download).

Konzerte 2011

Den Auftakt für Rap-Gigs 2011 (über die auf Blog Party dieses Jahr ausführlich berichtet wurde) markierte Parrish Smith’s Auftritt in Weinheim. Nur vier Monate später trat er dann sogar zusammen mit seinem Partner Erick Sermon in Heidelberg als EPMD auf. Im Karlstorbahnhof in Heidelberg habe ich mir außerdem Arrested DevelopmentNneka, die Jungle Brothers und Pharoahe Monch angesehenden ich nach seinem Gig auch noch zum Interview für das HHV-Mag traf. Während der Auftritt von Elzhi im Heidelberger Zieglers fraglos zu den Höhepunkten 2011 gehörte, ist der Funke bei den Lords of the Underground und Akua Naru nicht ganz übergesprungen wie zu erwarten war. Weitere Konzerte gab es 2011 mit den Lone Catalysts im Cafe Central, Limp BizkitLenny Kravitz und Raphael Saadiq in der Mannheimer SAP-Arena, Joy Denalane beim Jazz und Joy Open-Air-Festival in Worms, T.O.K. im Mannheimer Rude 7, DJ Shadow in der Alten Feuerwache, Sexion d’Assaut in der Halle-02, Sade in der Festhalle Frankfurt und einem außergewöhnlichen Gig des Wu-Tang Clan in intimer Atmosphäre in Mannheim.  

Alben 2011

Durchgehört habe ich mich 2011 – meist mit freudigen Ohren – durch folgende Tonträger: Syl Johnson: „Complete Mythology“Akua Naru: „The Journey Aflame“J.R. & PH7: „The Update“Looptroop Rockers: „Professional Dreamers“Pharoahe Monch: „W.A.R.“ (We Are Renegades)CunninLynguists: „Oneirology“Gorillaz: „The Fall“Arrested Development: „Strong“Texta: „Grotesk“Booba: „Lunatic“Blitz the Ambassador: „Native Sun“Pete Rock / Smif-n-Wessun: „Monumental“Pal One: „Die Fährte des Wolfes“Blu: „Open“Absztrakkt: „Diamantgeiszt“, Timbo King: „From Babylon To Timbuk2“, Projekt Gummizelle „Kannste jeden Fragen“. Mein absoluter Favorite für 2011: Evidence: „Cats & Dogs“ mit dem unfassbar genialen Track You. 

Hier gibt es einen hörenswerten Edit des guten Stücks von Retrogott und Aphroe:

Ein spezieller Gruß geht an die Backpackers Tribute Crew, dank der wir 2011 unvergessliche Rap-Partys in Mannheim gefeiert haben: DJ Blastar (Greetz nach Indien!), DJ Slick (the real DJ Slick!), DJ Sean, DJ Fader Lustig, DJ Tommy D, DJ Huckspin, DJ Sol, DJ Arsenic, Kapitano Käytsch, Yano2D, Lookey, Nicole Hadfield, David Scribbles und an Pommes!

One love an alle, die dazu beigetragen haben dass 2011 geworden ist wie es war.

Guten Rutsch und see you all in 2012!

– Andreas Margara

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s