Rest in Peace, Amy Winehouse!

Nur zwei Alben hat sie veröffentlicht: Mit Frank (2003) hat sie die Kritiker in Begeisterung versetzt, Back To Black (2006) lief drei Jahre später schon auf heavy rotation auf allen Radiostationen und machte sie zum Weltstar. Danach folgte nur noch Skandalöses: Drogenrauschexzesse, Eskapaden und abgebrochene Konzertshows. Kurz vor ihrem 28. Geburtstag ist die ebenso geniale wie wahnsinnige Soulsängerin Amy Winehouse am 23. Juli 2011 gestorben. Die Aufnahme in den Club 27 – jenen Kreis von Rockstars, die alle nach einem exzessiven Leben im jungen Alter von 27 verstorben sind, hat sie damit noch geschafft. Genau wie Kurt Cobain, Brian Jones, Jim Morrison, Janis Joplin und Jimi Hendrix hinterlässt sie ein musikalisches Vermächtnis durch das sie ewig weiterleben wird. Rest in Peace Amy Winehouse!

 

Amy Winehouse feat. Ghostface Killah – You know I’m no good (Remix)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s