Looptroop Rockers: „Professional Dreamers“

In Schweden ist die Welt noch in Ordnung. Dieses Gefühl beschleicht einen zumindest beim hören und betrachten der neuen Single der Looptroop Rockers, die mit reichlich bunten Farben und sommerleichten Synthesizern jede Menge Good Vibes versprüht. Für positive Energie gibt es auch allen Grund: mit Professional Dreamers erscheint bereits das fünfte Album der skandinavischen Rapper – zudem meldet sich auch der seit 2007 abstinente MC Cosmic erstmals zurück in den Reihen der Schwedentruppe. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht mit der heilen Welt. Looptroop wären nicht Looptroop, wenn sie inhaltlich ganz auf Sozialkritik verzichten würden. Dafür sind die buschigen Bärte von Promoe und Supreme einfach viel zu verfilzt. Dennoch wirken nicht nur die melodisch-melancholischen Produktionen von Embee – getreu dem Albummotto – verträumter als sonst, auch die drei MCs sind weniger aufrührerisch und deutlich Harmoniebedürftiger als auf den Vorgängeralben, wie die Stücke Magic, Blow Me Away oder The Music Sounds Better At Night belegen. Experimentell präsentieren sich die Looptroop Rockers vor allem in ihrer Gästeauswahl. So wird das Tempo auf dem Stück Do mit der aus Kroatien stammenden Sängerin Gnucci Banana turbulent angezogen, während die schwedische Jazzsängerin Lisa Ekdahl mit ihrer geruhsamen Stimme einen entspannten Schlusspunkt auf Professional Dreamers setzt und in einen sanften Traum entlässt. Abwechslungsreich und überzeugend was die Schweden hier aufbieten.

Andreas Margara (27. Februar 2011)

Ein Kommentar

  1. Pingback: Reimreport 2011 « Blog Party

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s