Quo vadis, Vinyl Only?

slipm-4Ein eiskalter Schauer durchfuhr mich vor wenigen Wochen, als ich am Uniplatz in Heidelberg auf den 32er Bus wartete und in den großen Schaufenstern des ehemaligen Vinyl Onlys nur KRISTALLKUGELN, DEKOKRAM und sonstigen Nippes erblickte, anstelle von LP’s, Singles und 7inches. Jetzt hatte die Wirtschaftskrise mich scheinbar doch noch persönlich erreicht. Wie konnte die feste Institution und legendäre Fundgrube für schwarzes Gold einfach schließen und sich von einer Ramsch-Armada aus Glas und Kristall überollen lassen?

An diesem denkwürdigen Ort hatte ich vor zig Jahren nicht nur zum ersten Mal die Stieber Twins beim „Crate diggin“ erspäht, sondern auch die streng limitierte Blue-Vinyl-Edition von Torchs Meisterwerk Blauer Samt erstanden. Für den Videodreh zu Malaria, fanden sich hier 1999 übrigens auch die Rapper Max Herre und Samy Deluxe ein, was ist nur passiert?

vinyl_galleryObwohl kaum zu erkennen, erblickte ich kurz vor der Abfahrt im 32er dann das „neue“ Vinyl Only, das nun schräg gegenüber Position bezogen hat. Neugierig, aber behutsam betrat ich den Laden gleich am darauffolgenden Tag und erkundete die etwa zur Hälfte geschrumpfte Aktionsfläche. Hier sollen nun also in Zukunft die nostalgischen Fans der geheimnisvoll-beruhigenden Knisterklänge ihre Platten vorhören und erwerben?

Am Ausgang fiel mein Blick gleich auf ein sehr augenfällig plaziertes Stück Musik: die Heidelberg Mixtape-CD. Der Interpret nennt sich DJ Haitian Star und hieß früher mal Torch. Damals gab es Mixtapes aber tatsächlich noch als Tapes zu kaufen und das Vinyl Only befand sich in der Hauptstraße 133…

logo1SAVE THE VINYL!

Andreas Margara (24. April 2009)

Stieber Twins, Maximilian, Samy Deluxe – Malaria (ab 2:23 im Vinyl Only)


2 Kommentare

  1. Tapeking, the

    DAS war auch mit das krasseste was ich dieses Jahr in Heidelberg gesehen habe. Da denkst du dir „Gut, die Vinyl Only-Jungs können die hohe Miete nicht mehr halten, müssen an einen kaufkräftigeren Pächter abtreten“, rechnest damit, irgendeine Trend Boutique vorzufinden, kommst hin und siehst diesen Kristallladen .. damn.
    Sehr guter Part mit dem „Heidelberg Mixtape“ .. erinnere mich noch wie ich vor zwei Jahren einen Vinyl Only-Gutschein eingelöst habe und mir versichert wurde, dass das „Fuck Prodigy“-Tape, welches ich in Ermangelung von Alternativen mitnahm, das letzte seiner Art im Laden sei ..

  2. zdeev

    Gottseidank gibt es ja auch noch Mailos wie hhv.de, die uns erstmal unseren Zugang zum schwarzen oder auch mal anders gefärbten Gold offen lassen dürften. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass viele Plattenläden seitdem schwer zu knappsen haben und Serato & Co. machen Vinyl für viele DJs ja auch noch überflüssig… Ich könnt mir dennoch kaum vorstellen, mich von meinen 300 Platten zu trennen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s