Jedi Mind Tricks: „A History of Violence“

jedimindtricks_violence_babygrandeAls Rapper Jus Allah 1999 auf das Duo Vinnie Paz und Stoupe von den Jedi Mind Tricks stieß, entstand mit Violent By Design ein beeindruckendes Werk des Independent-HipHop. Mit keinem Nachfolgealbum gelang es den Jedis, nach Jus Allahs Abgang, an diesen Erfolg je wieder anzuknüpfen. Nun ist der verlorene Sohn zurück und auch die Titelauswahl der sechsten Jedi-Mind-Scheibe A History of Violence deutet auf eine viel versprechende Fortsetzung hin. Schnelle Scratches und Cuts sind das Erste, was den neugierigen Ohren entgegengeschmettert wird, ehe die politisch hinterdachten und stets im aggressiven Hardcore-Style vorgetragenen Reimparts einsetzen. Beim weben des Soundteppichs setzt Stoupe auf altbewährte Muster, indem er instrumentale Versatzstücke mit hochgepitchten Vocals kombiniert. Soulblues-artig erscheint dagegen der melodiös eingesungene Chorus von Deadly Melody. Besonderes Schmuckstück von A History of Violence markiert Vinnie’s Solostück Trail of Lies, das auf ungewöhnlich geruhsame Weise zum Nachdenken animiert. An mancher Stelle wirken Stoupes Beats jedoch plastisch und einfallslos. Und dann beginnt das ungeduldige Warten auf das Unverbrauchte, den innovativen Moment eines neuen Albums. Selbst mit einem zurückgekehrten Jus Allah gelingt es den Jedi Mind Tricks dann nicht mehr, das Level wieder deutlich anzuheben. Spektakuläre Features, die auf den letzten Alben von Rappern wie GZA, RA the Rugged Man oder Sean Price verrichtet wurden, bleiben diesmal auch aus. Stattdessen gibt es nur Gäste aus dem direkten Philadelphia-Umfeld. Insgesamt eine solide Produktion des wiedervereinten Trios – die wahren Jedi Mind-Fans werden sicherlich über den gewohnt rauen Philly-Sound erfreut sein.

Andreas Margara (12. Dezember 2008)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s