Nosliw: „Mehr davon“

nosliw_mehr_davonNach der Veröffentlichung von „Mittendrin“ 2004 konnten die Fans gar nicht genug von Eric Wilson bekommen. Mit seinem neuen Album „Mehr Davon“ meldet sich Nosliw nun zurück aus der deutschen Reggae Schmiede Rootdown, um uns rechtzeitig zum Sommerbeginn mehr von seiner modernen Interpretation von Rootsreggae zu geben. Das bedeutet mehr gutgelaunte Nosliw Tunes, mehr Roots-Riddims und mehr gehaltvollen „Conscious-Reggae“. Denn Nosliw’s Texte sind größtenteils sozial- und gesellschaftskritisch und beschränken sich nicht nur auf den Konsum von Heilkräutern wie das im Reggae so oft üblich ist. 13 neue Tracks, die er zusammen mit The Magnetics ab Anfang Mai auch wieder live vorstellen wird. Produziert hat einmal mehr sein Rootdown-Kollege Teka, ansonsten finden sich auch Riddims vom Hamburger Silly Walks Movement und dem Berliner Guiseppe „Big Finga“ Copolla auf der Scheibe. Einziger Gastvokalist ist Deutschlands Dancehall-Exportschlager Gentleman für das Stück Liebe.

Gleich beim ersten Track Lauter pumpen die bassversierten Riddims zu Nosliws cleveren Zeilen heftig. Ein nicht abreißender Stylefaden spannt sich langsam auf und hält sich konstant im oberen Level. Entspannt rhythmisch lässt Nosliw seine bei diesem Album häufig melodisch gesungenen Lyrics über den abgestimmten Takt gleiten und scheint dabei mehr einem entschiedenerem Stil zu folgen als bisher gekannt. Die Stücke sind sich deshalb auch sehr ähnlich, worunter die gewohnte Vielfältigkeit ein wenig zu leiden hat.

Love, Peace & Unity sind die vorrangigen Themen von „Mehr Davon“, ansonsten verarbeitet der Wahlberliner mit Nicht Mehr Da zum Beispiel auch den Verlust eines verstorbenen Mitmenschen. Bei den vielen weiblichen Fans dürfen gefühlvolle Liebeserklärungen des sensiblen Romantikers Nosliw natürlich auch nicht fehlen (Allerletzte Chance, Mehr Davon, Bitte Schickt Mir Hilfe). Ob ironisch, neckisch oder auf ehrlich charmante Weise versteht er es dabei sich äußerst geschickt mit zärtlichen Worten in die Herzen der Weiblichkeiten zu spielen.

Nosliw liefert insgesamt einen sehr runden Longplayer ab, bei dem die Good Vibrations fühlbar zu spüren sind. Damit verdeutlicht er erneut dass Reggae auf deutsch bestens funktioniert. Als erste Singelauskopplung ist bereits Immer Wieder Hörn erschienen. Live gibt es dann noch mehr davon.

Andreas Margara (23. Mai 2007)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s