Fiva MC und mnemonic: „Rücken an Rücken“ EP

Nachdem mnemonic 2004 (Einsicht) und Fiva MC bereits 2005 (Zurück in die Zukunft) eine Solo EP hingelegt haben und damit gehörig für Gedankenflashs sorgten, folgt nun eine gemeinsame EP mit dem passenden Titel Rücken an Rücken.

„Wir bringen Soul zurück, weil Rap danach vom Herzen schreit“ proklamieren die beiden im Eröffnungsstück Zwei Herzen – was insgesamt auch die maßgebliche Aussage der Kollabo-Produktion von Fiva & mnemonic unterstreicht. Gekonnt ergänzen sich der Mannheimer und die Münchnerin in harmonischem Reimspiel zu einem fließenden Ganzen auf die Produktionen von Radrum. Die Soundstruktur besteht aus überwiegend beruhigenden Beats, die häufig von Piano begleitet wird und nette Cuts eingepflegt bekommt. Ohne sich mit Image-Masken zu tarnen, liefern die beiden Rapper geradewegs ihre Erfahrungen aus dem Leben. Vertrauen, Depressionen im farblosen Alltag: „Alltag ist Narkose und legt das Hirn komplett lahm“, innere Hoffnungen und der Druck von der Außenwelt: „Ich sah zu viele Ziele münden in nem Rückschlag / drum bleib ich heute stark und vertrau nur in mein Rückgrat“, sind die in den Raps verarbeiteten Themen. Der Hörer kann sich so ein persönliches Bild von den Menschen hinter den Mics machen und zu Recht mit dem Kopf zu dieser Musik nicken.

Fiva & mnemonic präsentieren sich auf Rücken an Rücken wie zwei Herzen und eine Seele, die sich in etwa das lyrische Level halten und damit einige Ebenen deeper liegen als man das von Rap aus Deutschland derzeit gewohnt ist.

Andreas Margara (14. Dezember 2005)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s