Kool Savas (Halle02 Heidelberg)

1058499552_lOptik Boom! Am 21. Oktober war die Berliner Optik Crew zu Gast in Heidelberg, um die Halle02 zu entern: Optik Labelchef King Kool Savas mit Support seiner Army, bestehend aus Amar, dem Ex-ABSler Ercandize, Caput und natürlich seinem langjährigem Gefährten DJ Nicon an den Plattenspielern.

Schon frühzeitig stand der selbsternannte King of Rap auf der Bühne, um dem frenetischen Publikum, das sich vornehmlich aus XXXL-Long-Tee plus Bandana unter der New-Era-Cap tragenden Halbwüchsigen und gefährlich dreinblickenden Geez zusammensetzte, mächtig einzuheizen. Die Menge wurde auch gleich dazu eingeladen interaktiv an KKS’s verbalen Ergüssen teilzunehmen und den Chorus des Rap-Klassikers LMS beizusteuern.

Das niemand flowt und spittet wie SAV und alle anderen Emcees in Deutschland schwul sind, stellte der Pimplegioneah meisterhaft zur Schau an diesem Abend. Wie gewohnt Live nicht nur auf MelBeatz Produktionen sondern auch auf Ami Bootlegs. DJ Nicon, Resident-DJ des Leipziger Clubs „Bounce87“ stoppte hier und da auch mal seine beiden rotierenden Teller, um Platz für alliterativ ausgefeilte Acappellas von Amar einzuräumen. Inhaltlich blieb man allerdings gewohnt tief im Niveau und hoch an der Oberfläche.

Deutschlands größter Tupac Fan Caput (Tupac rückwärts gelesen!), der sein Optik Debüt mit der Sieben EP feierte, schilderte dann seine Caputte Sicht der Dinge am Mic. Einen Vergleich mit Tupac behalte ich mir allerdings vor. Durchgehend gemeinsam auf der Bühne vertreten, performten die Optiker dann noch die Savasschen Chartbreaker All 4 One und Haus Und Boot.

Das Ex-Member der Ruhrpott Crew Anti-Blockier-System Ercan, mittlerweile unter Optik Records als Ercandize gesignt, erinnerte mit dem Track Weißt du…? an alte Pott Zeiten mit Dike, Onanon und Creutzfeld & Jakob und blockierte auch sonst nicht den Partyrausch. Auch den vehementen Zugabewünschen der Freunde Der Sonne wurde noch Beachtung geschenkt, ehe die Chose schon vor halb 24 Uhr zu Ende ging.

Während der Großteil der Masse an diesem Abend abfeierte wie am Besten Tag Ihres Lebens, konnte mich Savas zwar mit seiner imposanten Flowtechnik und seinen gespitteten Rhymes beeindrucken, hinterließ ansonsten aber eher eine blasse Optik Crew in meinem Gedächtnis.

Andreas Margara (26. Oktober 2005)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s