16.09.16: Youngblood Brass Band live @ Alte Feuerwache

ybbb

Die Youngblood Brass Band verspottet herkömmliche Konventionen, indem sie die Form einer klassischen New Orleans-Brass-Band annimmt und diese in eine punkiges HipHop-Ungeheuer verwandelt. Und das so ekstatisch, tösend und aufrüttelnd wie es nur geht. Das zehnköpfige Ensemble, gegründet in Madison/Wisconsin, umfasst mittlerweile Mitglieder von überall in den Vereinigten Staaten (Madison, Brooklyn, Nashville, Minneapolis, Chicago).

Youngblood hat zahlreiche Touren in den USA gespielt, Konzerte in über 20 Ländern weltweit ausverkauft. Ihre Festival-Vita liest sich wie eine Liste der krassesten Events der Welt: Roskilde, Glastonbury, Lowlands, Pukkelpop, SXSW, CMJ, North Sea Jazz, WOMAD…

16. September 2016: Alte Feuerwache Mannheim
EINLASS 20.00 UHR / BEGINN 21.00 UHR
VVK 15 € (ZZGL. GEBÜHREN) / AK 18 €
TICKETS

 

Zack de la Rocha »Digging for Windows«

Während seine einstigen Rage Against the Machine Mitstreiter Tom Morello (Gitarre), Tim Commerford (Bass) und Brad Wilk (Drums) mittlerweile gemeinsam mit den beiden MCs Chuck D (Public Enemy) und B-Real (Cypress Hill) als Prophets of Rage durch die USA touren („Make America Rage again“), haut Zack de la Rocha den von Beat-Mastermind El-P produzierten Joint »Digging for Windows« raus.

15.10.16: Homeboy Sandman live @ Alte Feuerwache Mannheim

hsandmanSpätestens mit seinem dritten Werk „The Good Sun“ überzeugt Homeboy Sandman nicht nur Underground-Nerds und Blog-Surfer, sondern auch das Stones Throw-Oberhaupt Peanut Butter Wolf: „Es gibt ganz klar gewisse Nuancen, die an die Golden Era erinnern, aber ich sehe Sandman nicht als einen Rapper an, der in dieser Zeit feststeckt. Er ist eben progressiv.“ Welche Qualitäten führen zu dem Signing? „Selbstvertrauen. Wortspiel. Energie. Positive Einstellung.

Im Rahmen von Enjoy Jazz kommt der Rapper am 15. Oktober 2016 nach Mannheim in die Alte Feuerwache.

EINLASS 20.00 UHR / BEGINN 21.00 UHR
VVK 15 € (ZZGL. GEBÜHREN) / AK 18 €
TICKETS

 

Homeboy Sandman – Unforgettable 

Sea Moya »Nothing Is Real« – „Baltic States“-EP

Sea Moya liefern mit »Nothing is real« eine erste Kostprobe ihrer bald erscheinenden „Baltic States“-EP. Entstanden sind die Sound-Perlen des Mannheim/Köln-Trios in einem VW-Camper auf einem Trip querfeldein durch Lettland, Estland und Litauen.