Blu, Dag Savage, Quelle Chris & Denmark Vessey (Alte Feuerwache Mannheim)

•23. April 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

Blu--Exile---Justin-AbbinkIn gebotener Regelmäßigkeit präsentiert Aleksander Manfredi alias Exile heiße Newcomer aus seiner kalifornischen Rapper-Talentschmiede: Aloe Blacc, Blu und Fashawn – um nur drei erfolgreiche Konstellationen zu nennen, mit denen sich Exile als klassisches MC/Producer-Pärchen duo-liert hat. Neuester Exile-Protégé im Dirty-Science-Camp ist der junge Rapper Johaz. Als Dag Savage haben die beiden im Frühjahr mit »E&J« ein gemeinsames Album veröffentlicht, das bereits als Indierap-Highlight des Jahres gefeiert wird. Mit großer Spannung wurde Exile und seine Entourage auf der Dirty Science Tour von den Fans erwartet, trat der Producer aus Los Angeles mit seinem alten Homie Blu als Blu & Exile und seinem neuen Schützling Johaz als Dag Savage schließlich gleich doppelt in Erscheinung. Abgerundet wurde das interessante Line-up außerdem von den Dirty Science Label-Mates Denmark Vessey und Quelle Chris.

Letztere durften den Abend in der gut gefüllten Alten Feuerwache in Mannheim eröffnen. Die Reaktionen auf den unkonventionellen Sound fielen recht unterschiedlich aus. So eckt besonders Quelle Chris mit geistreich betitelten Tracks wie »Super Fuck« an, die er in abstrakter Kool-Keith-Manier auf abgedrehte Beats in Szene setzt. In puncto Innovation sicher einer der spannenderen Künstler der letzten Zeit, den man unbedingt im Auge (Ohr) behalten sollte. Die Bühne erhielt bald schon regen Zulauf, als Johaz nach den Dag-Savage-Stücken »When It Rains« und »Old Times Sake« bereits den Main Act Blu für den gemeinsamen Song »Don’t Stop« begrüßte. Wie sich bald herausstellte nicht ohne Grund, denn Blu feierte heute seinen 31. Geburtstag. Lässig bis zuweilen teilnahmslos schwebte der Birthday-Boy über Bühne und Beats seines soulhaltigen Underground-Klassikers »Below the Heavens«. Ungeahnte MC-Qualitäten präsentierte hingegen sein bärtiger Partner Exile, der sich erst mit einer spontanen Runde Rap hervortat, als human Beatbox in Erscheinung trat und sich danach mit einer ausgedehnten Beat-Show als wahrhaftiges MPC-Monster an den Tasten seines Drumcomputers offenbarte. Die Geburtstagsparty war nun voll im Gange und die Rapper spielten sich gegenseitig die Bälle zu. Eines der letzten Highlights der extrem unterhaltsamen Show setzte Blu mit seinem Hit »So(ul) Amazing«, das die sonnigen Westcoast-Soulvibes von Blu & Exile in Reinform übermittelt. Nachdem er das Mic erneut gekapert hatte, läutete Exile den Abend mit einem Freestylemarathon als Ein-Mann-Cypher dann etwas unsäglich aus.

Nas: Time is Illmatic (20th Anniversary)

•14. April 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

DJ Blastar “Deutschrap Mixtape No.1″ im Stream

•31. März 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

03.05.14: Suff Daddy & Torky Tork aka Carpet Patrol in der Alten Feuerwache Mannheim

•28. März 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

Carpet_Patrol_2

Wack-Producer und Beat-Zinker gehen bitte in Deckung. Am 21.3. erscheint das erste Album von Carpet Patrol, der neuen Band von Suff Daddy und Torky Tork. Carpet Patrol ist das Vercrackteste, was man bis jetzt von den beiden Berlinern gehört hat. Suff Daddys Trademark-Grooves und Bassline-Melodien treffen auf die sicke Soundlibary von Torky Tork, unserem Mann für den triple-weirden Shit. Eigentlich wollten die beiden nur gepflegt abhängen, GTA 5 zocken und vaporisieren. Zufällig enstand dabei auch der ein oder andere Beat. Erste Protoypen wurden bei der Betty Ford Boys Tour und Beat Geeks getestet und lösten regelmässig Massenpanik aus. So wurde aus Spass Arbeit und schlussendlich ein Album, das vorsichtig formuliert „anders“ klingt.

Torky Tork ist Teil des Rapohnelizenz-Kollektivs und veröffentlichte 2013 die Private Press-LP „PR110“. Zurzeit arbeitet er mit Yassin und Audio88 an deren Album „Normaler Samt“. Suff Daddy wurde zuletzt in einer Blockhütte im Allgäu gesehen, wo er zusammen mit Dexter und Brenk Sinatra das zweite Betty For Boys Album aufnimmt.

Am 3. Mai 2014 treten Suff Daddy und Torky Tork als Carpet Patrol in der Alten Feuerwache in Mannheim auf.

Eintritt: 10 €, Tickets im VVK gibt’s HIER

Link zum Facebook-Event

20.03.2014: Hiob & Morlockk Dilemma im Karlstorbahnhof Heidelberg

•17. März 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

morlockk_dilemma_hiob

Nach zahlreichen Solo-Projekten und Kolaborationen mit anderen Größen des deutschsprachigen Untergrunds, haben sich Hiob & Morlockk Dilemma endlich wieder zusammengefunden, um ein weiteres monumentales Album zu produzieren.
“Kapitalismus Jetzt” ist eine Berg- und Talfahrt durch die spätkapitalistische Realität. Mit beißender Ironie und technischer Brillianz entlarven die beiden Rapper die Lebenslügen der modernen Welt. Zwischen Kaviar, Schampus und Orgien bleibt aber auch Platz zum Innehalten. Es sind die Momente hemmungsloser Selbstreflexion, die das Album zu einem abwechslungsreichen Gesamtkunstwerk machen. Eigene Fehler und Überzeugungen werden auf den Prüfstand gestellt – die vielleicht stärksten Momente auf „Kapitalismus Jetzt“. Hiob & Morlockk Dilemma sind Urgesteine im deutschen Untergrund-Rap. Das kommende Album markiert die zunehmende Entfremdung der beiden Rapper mit den jüngsten Entwicklungen im deutschen Rap-Geschehen. Für den retro-futuristischen Klang-Teppich zeichnen Hiob & Morlockk Dilemma diesmal ausschließlich selbst verantwortlich. Harte Kick-Drums treffen auf klatschende Snares und aberwitzige Klang-Zitate der frühen Synthesizer-Ära.
Auf der “Kapitalismus-Jetzt”-Tour im Frühjahr 2014 werden die beiden erfahrenden Live-Rapper erneut ihre berüchtigten Stakkato-Salven auf das Publikum abfeuern. Nach über 15 Jahren Bühnenerfahrung, hunderten Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie Auftritten auf großen Festivals wie dem Hip Hop Kemp und dem Splash, sollte die beiden nichts mehr aus der Bahn werfen.

Am 20. März 2014 treten Morlockk Dilemma und Hiob im Karlstorbahnhof Heidelberg auf.

Eintritt: AK 19 €, VVK 16 € + VVK-Gebühr, Tickets gibt’s HIER

Link zum Facebook-Event

BACKPACKERS TRIBUTE RADIO Vol.1 mixed by DJ BLASTAR

•15. März 2014 • 2 Kommentare

DJ Blastar hat Uran-DATs im Rucksack! Nach seiner erfolgreichen Deutschrap Mixtape Trilogie meldet sich der Mannheimer nach drei Jahren mit neuem Mix zurück: BACKPACKERS TRIBUTE RADIO Vol.1

backpackers_cover

‘Strictly Vinyl’ lautet das Motto der Mannheimer HipHop-Partyreihe BACKPACKERS TRIBUTE, für die DJ Blastar seit vier Jahren als Resident-DJ an den Plattentellern steht. Von den Stieber Twins über 5ter Ton, Too Strong, DJ Coolmann, DJ Explizit oder Hulk Hodn war schon das Who’s-Who des Deutschen HipHop zu Gast in der Quadratestadt.

Den Vibe der Party in einem Mix zu transportieren hat sich Blastar mit der ersten Ausgabe von BACKPACKERS TRIBUTE RADIO zur Aufgabe gemacht. Einen besonderen Flavor bekommt das an den klassischen Mixtapes der Rap-90er angelehnte Tape durch die vielen beteiligten Künstler, die selbst einen Beitrag in Form eines Exklusivtracks, Interludes oder Skits beigesteuert haben. Kurze Auftritte gibt es u.a. von Pure Doze, Eloquent, DJ Lifeforce, Stieber Twins, Flowin’Immo, 5ter Ton, Future Rock oder der B-Boy Legende Steve (!)

Für das Cover haben die aus Mannheim stammenden und in Berlin residierenden Künstler Florian Wolf und Sebastian “Bayse” Schäfer einzelne Rapper die auf dem Tape vertreten sind als Superheros illustriert. Retrogott schlüpft z.B. in die Rolle des Jokers, N.O.R.E. erscheint als der unglaubliche Hulk.

Stream:

Link zum kostenlosen >> DOWNLOAD <<

Tracklist:

01. Too Strong Soundsystem introducing Backpackers Tribute Radio Vol.1
02. DJ Blastar .. packt seinen Rucksack Intro
03. Edgar Wasser – The Illest
04. Masta Ace – Rock On
05. DJ Sean – Wörter können nicht beschreiben BLEND
06. Let the Games Begin Interlude
07. Brown Bag Allstars – Undeniable RMX
08. DJ Blastar & Lookey – Memory Lane
09. Action Bronson – Stick Up
10. Malaria Interlude
11. Stiebers – Schlangen BLEND
12. Fader Lustig - Backpacker Interlude (Beat: Alfabeat)
13. Retrogott, Evidence & Aphroe – You
14. Suff Daddy – Up in this Motherfucker
15. Toby Ses - 16er
16. Jonwayne – The come up
17. Oddisee – Ready to rock
18. Motrip, Afrob – Rap ist RMX
19. Witten Untouchable – Aaaaaahhhh
20. J Rawls – Best Producer On The Mic
21. N.O.R.E. & Large Pro – Built Pyramids
22. Luis Laserpower - Hausaufgaben
23. A$AP Nast & Method Man – Trillmatic
24. Clear Soul Forces – Strangers in the Night
25. Eloquent – Interlude
26. Eloquent – Ein Monster
27. Soulrock – Back to the Backpack (Mix: DJ Gadget)
28. Boog Brown – Understanding (Original & RMX)
29. Bobby Blue Bland Interlude
30. Pep Love – Hip Hop my Friend
31. Tommy D – Scratch Interlude
32. Action Bronson – The Rockers
33. DJ Slick & Shuno – Fasst es nicht
34. DJ Blastar – The Tributist Outro
Bonus Track: DJ Blastar & Lookey – Feuer (prod by: patchworks, mix: filat)

Releaseparty ist am 15. März 2014 mit Marc Hype, Soulrock & DJ Blastar im Genesis Mannheim

Supportet DJ Blastar bei Facebook: facebook.com/djblastar
Supportet Backpackers Tribute bei Facebook: facebook.com/BackpackersTribute

Neues von den Stieber Twins auf der Dr. Cooper Remix EP

•10. März 2014 • Hinterlasse einen Kommentar

coverHätte Respekt Karat, wären die Stieber Twins längst Frührentner. Seit Malaria (1999!) geben sich die Heidelberger Zwillingstürme nur noch äußerst selten die Ehre ein Feature wahrzunehmen oder überhaupt aufzutreten (Stiebers live bei Akim Walta’s Geburtstags-Jam in Wiesbaden). Ausgerechnet Megaloh ist es nun gelungen, Luxus Chris und Mr. Mar für den Remix seiner Stieber Hommage Dr. Cooper als rappendes Gastfeature ans Mic zu bekommen. Das Ergebnis gibt es HIER (Link zu Facebook) als kostenlosen Download. Die Stiebers sind gleich auf dem ersten Stück der Dr. Cooper Remix EP zu hören (zweite Strophe).

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.